Logozusatz
INVESTOR
   RELATIONS
 

News und Finanzberichte

Presseinformationen, Ad-hoc-Mitteilungen, Finanzberichte und Managers‘ Transactions

Baader Bank mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2021 weiterhin auf Wachstumspfad

DGAP-News: Baader Bank AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
01.04.2022 / 07:30
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Baader Bank mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2021 weiterhin auf Wachstumspfad

Die Baader Bank verzeichnet mit einem Ergebnis vor Steuern i.H.v. EUR 57,4 Mio. (Vorjahr: EUR 56,0 Mio.) in 2021 ein weiteres Ausnahmejahr in Folge. Der entsprechende Jahresabschluss wurde in der gestrigen Sitzung des Aufsichtsrats festgestellt, nachdem die vorläufigen Geschäftszahlen bereits am 17. Februar 2022 veröffentlicht wurden.

Das Handelsergebnis liegt für das abgelaufene Geschäftsjahr mit EUR 185,0 Mio. (Vorjahr: EUR 168,2 Mio.) über dem Vergleichswert, das Provisionsergebnis geht auf insgesamt EUR 12,9 Mio. (Vorjahr: EUR 31,0 Mio.) zurück. Die in den Konzern einbezogenen Tochtergesellschaften haben positiv zum Gesamtergebnis des Geschäftsjahres 2021 beigetragen. Das operative Ergebnis liegt zum 31. Dezember 2021 bei EUR 70,5 Mio. (Vorjahr: EUR 81,5 Mio.).

Verschiebung der Marktanteile bei Börsenplätzen und 500.000ste Depoteröffnung

Obwohl die Marktvolatilität durchschnittlich unter dem Niveau von 2020 lag, ist der Geschäftsverlauf im Jahr 2021 u.a. geprägt durch die teilweise sehr hohen Wertpapierumsätze, speziell an Börsen und Handelsplattformen, an denen die Baader Bank aktiv ist. So gewinnen insbesondere gebührenoptimierte Handelsplätze, die mitunter kostenfreie Preisstrategien umsetzen, Marktanteile von klassischen deutschen Regionalbörsen.

Das Wachstum zeigt sich auch im Konto- und Depotgeschäft, welches sich weiterhin erfolgreich entwickelt. Zum Ende des abgelaufenen Geschäftsjahres hat die Baader Bank das 500.000ste Depot eröffnet (Vorjahr: 129.141 Depots) und somit die Depotanzahl gegenüber dem Vorjahr nahezu vervierfacht. Insbesondere im vierten Quartal zog das Wachstum in diesem Geschäftsfeld deutlich an. Perspektivisch steht der Ausbau der B2B2C-Kooperationen mit Neo-Brokern und Online-Vermögens-verwaltern weiterhin im Fokus und bietet ein nachhaltig hohes Potenzial, welches die Baader Bank u.a. mit einer eigenen leistungsfähigen IT-Infrastruktur ausschöpft.

Das Konto- und Depotgeschäft wirkt sich neben den Brokerage-, den Research-, den Kapitalmarkt- und den Asset Management-Dienstleistungen durch Cross-Selling-Effekte positiv auf die Provisionserträge aus. Insgesamt konnte die Baader Bank ihre Marktstellung in allen Geschäftsbereichen ausbauen und die Provisionserträge auf Konzernebene gegenüber dem Vorjahr um 19 % auf EUR 112,0 Mio. (Vorjahr: EUR 94,5 Mio.) steigern.

Die Umsatzerlöse des Baader Bank Konzerns liegen mit EUR 11,0 Mio. und -8 % leicht unter dem Vorjahreswert (EUR 12,0 Mio.) und resultieren aus den Stromerträgen des Windparks, welcher dem Konzern angehört. Das Zinsergebnis und die laufenden Erträge liegen für das Jahr 2021 bei EUR -1,6 Mio. (Vorjahr: EUR -2,6 Mio.). Die sonstigen Erträge steigen im Vergleich zum Vorjahr auf EUR 8,1 Mio. an (Vorjahr: EUR 4,1 Mio.). Die Gesamterträge belaufen sich auf EUR 215,5 Mio. (Vorjahr: EUR 212,7 Mio.).


Aufwandsentwicklung nahezu konstant

Die Aufwendungen liegen im Geschäftsjahr 2021 insgesamt mit EUR 158 Mio. (Vorjahr: EUR 156,6 Mio.) nahezu auf Vorjahresniveau. Dabei werden höhere Verwaltungs- und Personalaufwendungen größtenteils durch geringere Aufwendungen für Abschreibungen bzw. die Risikovorsorge kompensiert. Der Personalaufwand ist gegenüber dem Vorjahr um 3 % auf EUR 73,5 Mio. (Vorjahr: EUR 71,2 Mio.) gestiegen und der andere Verwaltungsaufwand und sonstige betriebliche Aufwendungen haben sich um 16 % auf EUR 55,9 Mio. (Vorjahr: EUR 48,1 Mio.) erhöht.

Die Abschreibungen fielen im Baader Bank Konzern im Geschäftsjahr 2021 mit EUR 10,1 Mio. deutlich geringer aus (Vorjahr: EUR 20,4 Mio.). Diese entfielen mit EUR 9,1 Mio. auf Abschreibungen und Wertberichtigungen auf immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen, sowie mit EUR 1,0 Mio. auf Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen und bestimmte Wertpapiere, die wie Anlagevermögen behandelt werden.

Der Gesamtaufwand enthielt in 2021 wieder die Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken, der in Übereinstimmung mit § 340e Absatz 4 HGB mit EUR 18,5 Mio.1 zu dotieren war.


Bilanzsumme verdoppelt und deutliche Steigerung des bilanziellen Eigenkapitals

Die Bilanzsumme hat sich gegenüber dem Vorjahr verdoppelt und ist auf EUR 1.819,7 Mio. angestiegen (Vorjahr: EUR 888,6 Mio.). Das bilanzielle Eigenkapital steigt um EUR 43,5 Mio. auf EUR 164,5 Mio. (Vorjahr: EUR 121,0 Mio.), wobei die EK-Quote auf 9 % (Vorjahr: 14 %) sinkt.

Zum 31.12.2021 ist die Anzahl der beschäftigten Mitarbeiter im Baader Bank Konzern im Vergleich zum 31.12.2020 von 388 auf 448 gestiegen (gerechnet in Vollzeitstellen).


Ausblick 2022

Für das laufende Geschäftsjahr 2022 ist für das Basis-Szenario der Baader Bank unterstellt, dass sich die Marktvolatilität im Vergleich zu den hoch volatilen Vorjahren 2020 und 2021, insbesondere im zweiten Halbjahr, wieder normalisiert. Gleichzeitig ist zu erwarten, dass sich die Anzahl der Wertpapiertransaktionen sowie das Umsatzvolumen aufgrund des sich fortsetzenden Wachstums seitens Kunden, Marktvolumina und Produkten weiterhin auf Vorjahresniveau entwickeln werden. Sowohl das erwartet steigende Volumen in allen Geschäftsfeldern als auch eine deutlich steigende Anzahl an Privatanlegern im Retailkundengeschäft stützen die künftige Entwicklung.

Unter entsprechenden Rahmenbedingungen geht der Vorstand der Baader Bank davon aus, dass das Ergebnis vor Steuern des Konzerns für das Geschäftsjahr 2022 bei etwa EUR 30 Mio. liegen wird, mit einer Cost-Income-Ratio von ca. 80 % und einem Return on Equity nach Steuern i.H.v. rund 15 %.

In Anbetracht von unabwägbaren, exogenen Einflussfaktoren können zuverlässige Prognosen zur Geschäftsentwicklung nach Einschätzung des Vorstands nur unter Einschränkungen erstellt werden. Die zukunftsbezogenen Aussagen, Erwartungen und Prognosen zur künftigen Entwicklung der Baader Bank beruhen daher auf den zum Veröffentlichungszeitpunkt im Unternehmen verfügbaren Informationen und Erkenntnissen.

Der Vorstand der Baader Bank plant weiterhin, unter Vorbehalt der Zustimmung der Hauptversammlung, für das Geschäftsjahr 2021 eine Dividende i.H.v. EUR 0,35 je dividendenberechtigter Stückaktie auszuschütten. Die Hauptversammlung wird voraussichtlich am 07. Juli 2022 in virtueller Form stattfinden. Der Konzernbericht 2021 der Baader Bank wird Ende Mai 2022 mit der Einberufung der ordentlichen Hauptversammlung auf der Webseite des Unternehmens unter der Rubrik "Finanzberichte" zur Verfügung gestellt.

Kennzahlenübersicht 2

Baader Bank Konzern
GuV-Kennzahlen
01.01.-
31.12.2021
01.01.- 31.12.2020
Delta
  in EUR Mio. in EUR Mio. %
Erträge 215,5 212,7 1,3
davon      
Zinsergebnis und laufende Erträge -1,6 -2,6 -38,3
Provisionsergebnis 12,9 31,0 -58,4
Handelsergebnis 185,0 168,2 10,0
Umsatzerlöse 11,0 12,0 -7,6
sonstige Erträge 8,1 4,1 96,4
       
Aufwendungen -158,0 -156,6 0,9
davon      
Personalaufwand -73,5 -71,2 3,2
anderer Verwaltungsaufwand und sonstige betriebliche Aufwendungen -55,9 -48,1 16,2
Abschreibungen -10,1 -20,4 -50,5
Zuführungen zum Fonds für allgemeine Bankrisiken -18,5 -16,8 9,9
       
Ergebnis vor Steuern (EBT) 57,4 56,0 2,5
       
Operatives Ergebnis 3 70,5 81,5 -13,5
 
Baader Bank Konzern
Bilanzkennzahlen
01.01.-
31.12.2021
01.01.- 31.12.2020
Delta
  in EUR Mio. in EUR Mio. %
Bilanzsumme 1.819,7 888,6 104,8
Bilanzielle Eigenkapitalquote 9 % 14 % -
 


¹ Die Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken berücksichtigt auch die gesetzlich vorgeschriebene Zuführung zum Fonds für allgemeine Bankrisiken gem. § 340 e) HGB zum Jahresende.
² Finanzzahlen des Baader Bank Konzerns bilanziert nach den Vorschriften des deutschen Handelsgesetzbuches (HGB).
³ Rohertrag (= Zinsergebnis + laufende Erträge + Provisions- und Handelsergebnis + Umsatzerlöse) abzgl. Personal- und anderer Verwaltungsaufwand sowie Abschreibungen auf immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen.

Für weitere Informationen:

Baader Bank AG
Weihenstephaner Straße 4
85716 Unterschleißheim, Deutschland

Florian E. Schopf
Unternehmenssprecher
Managing Director
Head of Group Strategy & Communication

T +49 89 5150 1013
M +49 160 7188826
florian.schopf@baaderbank.de

Über die Baader Bank AG:

Die Baader Bank ist die Bank zum Kapitalmarkt. Sie ermöglicht ihren Kunden den Zugang zu den internationalen Kapitalmärkten und das Investieren in Finanzprodukte auf effektive, effiziente und sichere Weise. Durch das Nutzen neuester Entwicklungen der Bankenbranche generiert sie für ihre Kunden einen Mehrwert - bei Produkten, in den Prozessen, in der Technik. Als familiengeführte Vollbank mit Sitz in Unterschleißheim bei München und rund 400 Mitarbeitern ist sie in den Geschäftsfeldern Market Making, Capital Markets, Multi Asset Brokerage, Asset Management Services, Banking Services und Research aktiv.

Weitere Informationen finden Sie auch online:

Unternehmenswebseite: www.baaderbank.de
Twitter: https://twitter.com/Baader_Bank
Linkedin: https://www.linkedin.com/company/98924/
Xing: https://www.xing.com/companies/baaderbankag?sc_o=da980_e
Youtube: https://www.youtube.com/channel/UCDJ7PGKWwtafrPSFDI3nmsQ



01.04.2022 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap.de



show this

 

Bestellformular für die gedruckte Version des Geschäftsberichts

Ihr Ansprechpartner

Florian E. Schopf
Unternehmenssprecher
T +49 89 5150 1013